Tierhaltung

Milchviehhaltung

Fachzentrum Rinder- und Milchviehhaltung Münchberg

Die Rinderhaltung ist das wirtschaftliche Fundament der bayerischen Landwirtschaft. Unser Amt betreut als Fachzentrum den gesamten Regierungsbezirk Oberfranken sowie den Landkreis Tirschenreuth in der Oberpfalz.

Ansprechpartner

Matthias Dotzler
AELF Münchberg
Hofer Straße 45
95213 Münchberg
Telefon: 09251 878-1251
Fax: +49 9251 878-200
E-Mail: poststelle@aelf-mn.bayern.de

Fachzentrumsleiter

Helmut Schödel
AELF Münchberg
Hofer Straße 45
95213 Münchberg
Telefon: 09251 878-1223
Fax: +49 9251 878-200
E-Mail: poststelle@aelf-mn.bayern.de

stellv. Fachzentrumsleiter

Wolfgang Willutzki
AELF Münchberg
Hofer Straße 45
95213 Münchberg
Telefon: 09251 878-1201
Fax: +49 9251 878-200
E-Mail: poststelle@aelf-mn.bayern.de

Bauberater

Florian Frank
AELF Münchberg
Hofer Straße 45
95213 Münchberg
Telefon: 09251 878-1213
Mobil: +49 921 591-214 Dienstort Bayreuth
Fax: +49 9251 878-200
E-Mail: poststelle@aelf-mn.bayern.de

Landtechnikberater

Meldungen

Stand 23.10.2018
Erste Grundfutteruntersuchungsergebnisse 2018

Silageernte

Das Gruber Futtermittellabor hat für den Bezirk Oberfranken bereits Grundfuttermittel auf deren Futterqualität untersucht. Erste Ergebnisse und Tendenzen: Die Grassilagen weisen mittelmäßige Qualitäten auf; der Silomais bleibt vermutlich deutlich hinter der Futterqualität des Jahres 2017 zurück.  

Erste Ergebnisse Futteruntersuchung 2018

Ergebnisse der Futteruntersuchungen 2017

Salmonellen in Futtermitteln - das müssen Landwirte beachten

Sojaextraktionsschrot in Futterschaufel © LfL

© LfL

Falls ein Tierhalter mit möglicherweise salmonellenbelasteten Futtermitteln beliefert wurde, muss dieser einige rechtliche Vorgaben beachten. Die betroffene Ware darf nicht mehr in den Verkehr gebracht oder verfüttert werden. Die Rücknahme der betroffenen Ware wird behördlich überwacht. Die LfL informiert, was Landwirte beachten sollten und wie mit dem Futter zu verfahren ist.  

Salmonellen in Futtermitteln - Hinweise LfL Externer Link

Reinigung und Desinfektion von Lager- und Fütterungseinrichtungen - LfL Externer Link

Einschleppung vermeiden
Afrikanische Schweinepest (ASP) breitet sich aus

Mastschweine

Die Afrikanische Schweinepest breitet sich weiter aus: Die Seuche ist nicht mehr weit von Bayern entfernt und ein Auftreten erscheint auch überall in Bayern jederzeit möglich. Ein großes Risiko, die Tierseuche zu verbreiten, sind Lebensmittel aus Haus- oder Wildschweinefleisch. Ein achtlos weggeworfenes Wurstbrot kann ausreichen, um das Virus zu übertragen. 

Einschleppung vermeiden - Staatsministerium Externer Link

Spezielles Beratungsangebot für Ferkelerzeuger

Ferkel in der Bucht

Die Schwerpunktberatung zur Ferkelerzeugung unterstützt Landwirte. Sie informiert über gesetzliche Neuerungen und aktuelle Förderkonditionen. Außerdem zielt das Projekt darauf ab, die ökonomischen und produktionstechnischen Verhältnisse im Einzelbetrieb unter Einbeziehung des Tierwohls zu verbessern. 

Schwerpunktberatung - Staatsministerium Externer Link

Gefahr für Kühe und Lebensmittel
Kein Hundekot auf Wiesen

Verbotsschild Hundekot an Stefel vor Kühen auf Weide

© Astrid Gast - fotolia.com

Mit dem Parasiten "Neospora caninum" infizierter Hundekot kann bei Milchkühen über infiziertes Futter von Äckern und Wiesen zu Unfruchtbarkeit, Fehl- und Totgeburten führen. Dieses Sterben der Kälber kann aber verhindert werden, wenn Hundehalter bestimmte Hygieneregeln einhalten.  Mehr

Weitere Nutztiere

Rinderzucht

Rinderzucht

Züchtung verbessert die Leistungsfähigkeit der Tiere, ihre Gesundheit und die Qualität der tierischen Erzeugnisse. Überregionaler Ansprechpartner ist das Fachzentrum Rinderzucht am AELF Bayreuth. 

Fachzentrum Rinderzucht Bayreuth Externer Link

Fleischrinderzucht und Mutterkuhhaltung

Kalb auf Weide

Das landesweite Fachzentrum am AELF Schwandorf ist Ansprechpartner in Fragen der Fleischrinderzucht und Mutterkuhhaltung. 

Fachzentrum Fleischrinderzucht und Mutterkuhhaltung Schwandorf Externer Link

Schweine

Zuchtsauen in einer Liegekoje

Überregionaler Ansprechpartner für Schweinehalter ist das Fachzentrum Schweinezucht und -haltung am AELF Coburg. 

Fachzentrum Schweinezucht/‑haltung Coburg Externer Link

Geflügel, Schafe, Ziegen und Wild

Schafe Ziegen

Überregionaler Ansprechpartner für die Halter von Geflügel, Schafen, Ziegen und Wild ist das Fachzentrum Kleintierhaltung am AELF Kitzingen.  

Fachzentrum Kleintierhaltung Kitzingen Externer Link

Pferde

Pferde, Foto: Haupt- und Landesgestüt Schwaiganger

Überregionaler Ansprechpartner für Pferdehalter ist das Fachzentrum Pferdehaltung am AELF Ansbach.  

Fachzentrum Pferdehaltung Ansbach Externer Link