Laufställe im Landkreis Hof
Klein, offen, anders – auch bei uns möglich!

Besichtigung von fertiggestellten Laufställen im Landkreis Hof

Im März 2019 folgten rund 40 interessierte Landwirte aus der Region der Einladung des Fachzentrums für Rinderhaltung und besichtigten drei neu fertiggestellte Laufställe im Landkreis Hof.

Mit Größenordnungen von 28 bis 52 Milchkühen, mit und ohne Jungviehseite, von einhäusig bis mehrhäusig, stellten die Betriebe eindrucksvoll unter Beweis, dass auch kleinere Laufställe wirtschaftlich gebaut werden können. Die Bauausführung mit ortsansässigen Firmen erwies sich für die Bauherren durchwegs von Vorteil.
Abkehr von herkömmlichen Konzepten
Hinsichtlich des Tierwohls und der Innovationen können diese Betriebe sehr wohl mithalten, wenn nicht sogar zukunftsweisend für neue Wege stehen. "Klein" zu bauen erfordert allerdings meist ein Umdenken und die Abkehr vom herkömmlichen Stallbaukonzept. Eine offene und kompakte Bauweise bringt oft einen Kostenvorteil bezogen auf den Kuhplatz. Ist die Bestandsaufstockung überschaubar und die bauliche Substanz von Güllelager und Fahrsilos soweit in Ordnung, lassen sich auch für diese Bereiche günstige Lösungen finden.
Förderprogramme
Das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten unterstützt Landwirte beim Umstieg von der Anbindehaltung zur Laufstallhaltung finanziell mit verschiedenen Förderprogrammen. Für Um- und Neubaumaßnahmen kann das Einzelbetriebliche Investitionsförderprogramm (EIF) in Anspruch genommen werden. Für die Antragstellung im Jahr 2019 gibt es noch eine Antragsrunde im Herbst mit Schlusstermin 31.10.2019. Das Bayerische Sonderprogramm Landwirtschaft (BaySL) mit vereinfachten Fördervoraussetzungen kann laufend beantragt werden. Weitere Auskünfte hierzu erteilen Ihnen die Ansprechpartner für die Investitionsförderung an den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.
Intensive, individuelle Planung
Kleinere Laufställe gibt es allerdings nicht "von der Stange". Intensive Planungen, teils mit Architekten, gingen der Bauphase voraus. Ob Stallneubau oder die Einbindung bestehender Gebäude: Neben der Bauberatung am Fachzentrum Rinderhaltung am AELF Münchberg stehen Ihnen auch die Verbundpartner BBV - Landsiedlung und die BBA-Betreuung - für die bauliche Weiterentwicklung Ihrer Milchviehhaltung zur Verfügung.

Ansprechpartner Bauen am Fachzentrum Rinderhaltung, AELF Münchberg

Wolfgang Willutzki
AELF Münchberg
Hofer Straße 45
95213 Münchberg
Telefon: 09251 878-1201
Fax: +49 9251 878-1200
E-Mail: poststelle@aelf-mn.bayern.de

Anerkannte Verbundpartner

BBV LandSiedlung GmbH
Tel.: 089 590682910
Fax: 089 590682933
E-Mail: ls.muenchen@bbv-ls.de
Internet: www.verbundberatung.de Externer Link

BBA-Beratung, Betreuung, Agrarstruktur GmbH
Tel.: 08075 91409-20
Fax: 08075 91409-29
Internet: www.BBA-Bayern.de Externer Link

Der Verbundpartner ergänzt die staatliche Bauberatung und nimmt die Gebäude und den Tierbestand sowie das bauliche Umfeld auf. Er erarbeitet ein Planungskonzept mit baulicher Zuordnung inklusive Raumprogramm (Skizzen mit Erläuterungen) und Kostenschätzung nach DIN 276.